Grundlagenworkshops – gemeinsames Erarbeiten der Grundsatz­fragen

Stand Kommentare Keine

Wann?

Samstag, 16. November 2013, 10:00–13:00 Uhr, Aula
Moderation: akj-berlin

Was?

Der Herbstkongress legt den Schwerpunkt darauf, was es für Konsequenzen hat und was es bedeutet, Recht anzuwenden. Alle Workshopkonzeptionen gehen von den drei Fragen aus:

  • Was wollen wir als politisch Aktive von Jurist_innen und was nicht?
  • Wen wollen wir als kritische Jurist_innen unterstützen?
  • Wie können wir zwischen Aktion und System professionell agieren?

Doch um diese Fragen fundiert diskutieren zu können, ist die Auseinandersetzung damit, was Recht eigentlich ist, unerlässlich.
In einem einführenden Grundlagenworkshop für alle Teilnehmenden möchten wir herausfinden, mit was für einer Art von Werkzeug wir es zu tun haben. Ausgehend von rechtstheoretischen und philosophischen Texten (u. a. von Sonja Buckel, Judith Butler) erarbeiten wir uns Begrifflichkeiten und untersuchen das (gefährliche) Werkzeug aus drei Perspektiven:

  • Recht als soziale Form
  • Rechtsdurchsetzung und Zwang – Gewaltförmige Rechtsverhältnisse
  • Zusammen im Recht

← Diskussions­runde: Befreiung durch Anti­diskriminierungs­recht? – Wo ist die Bewegung?!
Workshop 1: Geschlecht im Recht – Kategorien und Identitätszwänge im Recht →

Kommentare

Kommentarfunktion für diesen Artikel geschlossen.