Workshop 10: Wenn das Brecheisen zur Nagelfeile wird … – Über rechtliche Einzelkämpfe im Knast

Stand Kommentare 2

Wann?

Workshop-Phase 1 (Samstag, 16. November 2013, ab 15:00 Uhr)

Was?

In dem Workshop wollen wir mit Menschen, die sich mit und für Inhaftierte politisch selbstorganisiert einsetzen, zum Beispiel im Rahmen von Soli-Arbeit, über ihre Perspektiven auf den Kampf mit rechtlichen Mitteln diskutieren. Wie kann individuell, vielleicht sogar kollektiv, im Knast agiert werden? Welche Folgen hat dieser Widerstand? Mit welchen Problemen und systemimmanenten Hindernissen ist mensch konfrontiert? Des Weiteren sind Menschen, die anwaltlich in dem Bereich arbeiten, eingeladen um die Möglichkeiten solidarischer Zusammenarbeit zu besprechen. Rechtliche Vorbildung im Strafvollzugsrecht und Knasterfahrung ist keine Voraussetzung für die Teilnahme am Workshop.

Der Workshop ist auf Deutsch (Übersetzungsbedarf bitte anmelden unter boerse@rechtspraktisch.org, ebenso Kinderbetreuungsbedarf)

← Workshop 9: Von der Wohnraumaneignung bis zur Zwangsräumung – Zivilrecht in Action
Workshop 11: Soziale globale Rechte →

Kommentare

  1. Anna Schnabel

    Hallo, wurden denn überhaupt auch Gruppen, die im/zu Knast arbeiten explizit eingeladen worden (also außerhalb der Ausschreibung)? In Berlin wären das z.B. abc, kiralina, a.r.a.p., (tamar), Sonja/Christian-Soli-Gruppen, die Schreibwerkstatt der tempest, Free Mumia, Rote Hilfe, der Ich bin auf den Kongress z.B. nur super zufällig gestoßen, obwohl ich zu dem Thema arbeite und fürchte, dass dieser Workshop vielleicht von kaum Menschen – außer kritischen Jurist_innen besucht wird, da zeitgleich die Anti-Knast-Tage in Bielefeld stattfinden.
    Ich finde das Thema des workshops super und möchte auch trotz viel anderer Arbeit gerne kommen, nur wäre es aus meiner Sicht unwahrscheinlich anzunehmen, dass irgendwelche Menschen einfach so von dem Kongress Wind bekommen haben.
    Liebe Grüße, Anna

  2. Stefanie Richter

    es kommen ein ehemaliger inhaftierter, leute vom mumia bündnis und der anwalt jan oelbermann. zumindest von unseren referierenden sollte es also nicht zu juralastig werden.

    wegen den anti knast tagen haben gruppen wie abc und auch eine soligruppe abgesagt. ansonsten haben wir auch die interessenvertretung der inhaftierten eingeladen. wir sind ziemlich spontan mit unserem kongress. wir freuen uns sehr, wenn du trotzdem anderen gruppen, die wir möglicherweise nicht erreicht haben fragst, ob sie kommen, um mit uns zu diskutieren.

Die Frist für Kommentare zu diesem Artikel ist abgelaufen.