Sexismus und Diskriminierung in der juristischen Ausbildung

Zuletzt haben zwei empirische Erkenntnisse Aufsehen erregt: Eine Untersuchung zeigt die stereotype Darstellung von Männern und Frauen in den Fällen, die in der juristischen Ausbildung verwendet werden; eine andere weist die schlechtere Bewertung von Frauen im Examen nach. Hat das eine etwas mit dem anderen zu tun? Und wenn ja was?

Der Input hat leider auch keine Antwort, aber eine Reihe von Fragen, denen sich zunächst die Referentin Eva Kocher nähern wird.

Ausgehend von diesen Studienergebnissen stellten sich zudem Studierende im Rahmen eines Forschungsseminars die Frage, wie es sein kann, dass trotz eines überproportional hohen Frauenanteils zu Beginn der Ausbildung, sich dieser Anteil in der akademischen Laufbahn rapide verringert. Ein Teil der Forschungsgruppe hat hierfür das Partizipationsverhalten von Studierenden im ersten Studienjahr untersucht und wird uns ihre Ergebnisse vorstellen.

Veranstaltungsplakat: Faust hält Richterhammer

Tags : Feminismus

24th March