arbeitskreis kritischer jurist*innen

Stellungnahme zum Umgang der juristischen Fakultät mit Covid-19

Die aktuelle Covid-19-Pandemie stellt den universitären Betrieb vor viele Herausforderungen. Dabei dürfen jedoch die unterschiedlichen Bedürfnisse und Bedenken von Studierenden nicht aus den Augen verloren werden. Viele Studierende können vor dem Hintergrund der aktuellen Situation nicht ungestört und regulär am digitalen Lehrangebot

Offener Brief: Solidarität mit wohnungslosen Menschen

Sehr geehrter Herr Regierender Bürgermeister von Berlin, liebe Mitmenschen, nach Beschluss des Berliner Senats vom 13. März 2020 wurden ab dem 16./17. März 2020 alle Schulen und Kitas geschlossen. Dies erfolgt im Sinne der Wahrnehmung einer gesamtgesellschaftlichen Aufgabe, vor die uns die Covid19-Pandemie stellt. Mit Ihrem Aufruf „Jetzt

22.11. Who cares? Streikrecht in Care-Berufen

Theresa Tschenker wird in ihrem Workshop darlegen, welche Notwendigkeit und welches Potential Arbeitskämpfe in frauendominierten Berufsgruppen haben. Der Schwerpunkt soll dabei auf den Pflegeberufen liegen. Nach der Darstellung der Probleme des juristischen Diskurses sollen diese gemeinsam diskutiert werden. Sie promoviert zum Arbeitskampf in der

21.11. Wem gehört die Stadt? Zum Berliner Mietendeckel

Steigende Mieten, mangelnder Wohnraum und eine überforderte Politik: die Wohnraumsituation in Berlin ist katastrophal. Ein über die Jahrzehnte deregulierter Markt führt dazu, dass Mieter*innen sich das Wohnen nicht mehr leisten können, aus ihren Kiezen verdrängt und von Vermietungsunternehmen schikaniert werden. Auf gesellschaftliche

19.11. Zeug*innen wie alle Anderen? - Polizeizeug*innen vor Gericht

Ein Großteil der Zeug*innen in Strafverfahren werden von Polizist*innen gestellt, also von Menschen, mit denen Staatsanwaltschaften und Gerichte Tag für Tag zusammenarbeiten. Durch das Gesetz wir ihnen keine Sonderrolle zugeschrieben, doch in der Praxis findet eine Überprüfung der Glaubwürdigkeit dieser sogenannten Berufszeug*innen durch die

18.11. another brick in the wall? Linkes Selbstverständnis und Jura

Zur Veranstaltung „another brick in the wall? Linkes Selbstverständnis und Jura“ sind mehrere linke Jurist*innen eingeladen, um von ihrer Praxis und der Herausforderung, beruflich mit Recht und der Justiz zu tun zu haben, zu erzählen. Neben dem Blick auf den beruflichen Alltag werden sie von ihrem Selbstverständnis als linke*r Jurist*in

Breaking The (F)Law - Selbstorganisierte Juratage

Ellenbogenverhalten, Klausurenstress und konservative Kommiliton*innen - schnell bekommt mensch im Jura-Studium das Gefühl, dass einer*m alles über den Kopf wächst. Mit diesem Gefühl bist du nicht alleine. Wir möchten gemeinsam Strategien finden, das veraltete und autoritäre Studium stressarm und selbstbestimmt zu bewältigen. Recht ist

17.10. Erstes akj-Plenum im Wintersemester

Einladung an Alle zum (besonders) offenen Willkommen-beim-akj-Plenum! Was ist der akj und was macht der überhaupt? Verträgt sich Kritik und Jurastudium? Ihr habt Lust uns kennenzulernen und euch mit uns zusammen zu organisieren? Dann kommt zu unserem ersten Treffen im Semester! Neben einem Kennenlernen wollen wir gemeinsam die anstehenden

Was tun wenn's brennt! - Rechte Gewalt in Berlin stoppen!

Nachdem mit Walter Lübcke ein Politiker Opfer rechten Terrors geworden ist, scheint das Thema wieder Konjunktur zu haben. In Berlin, das seit Jahren immer wieder Tatort rechten Terrors wird, scheint das Thema die Sicherheitsbehörden jedoch kaum zu interessieren. Im Neuköllner Süden kommt es seit 2010 immer wieder zu schweren Vorfällen: Der

Die problematische Nutzung von DNA für die Polizeiarbeit

Informationsveranstaltung und Diskussion zum "genetischen Phantombild" Die Bundesregierung will die Strafprozessordnung grundlegend erweitern. Neben Einschnitten in Beschuldigten- und Verteidigungsrechte sollen sogenannte erweiterte DNA-Analysen eingeführt werden. Damit darf die Polizei menschliche DNA-Spuren auf mögliche Augen-, Haut- und
24th March