arbeitskreis kritischer jurist*innen

Solidarität mit Bengt gegen die Springer-Hetze

Unser Kommilitone Bengt sieht sich seit vergangenem Sonntag einer üblen Hetzkampagne der Springerpresse ausgesetzt. Dabei geht es um Äußerungen, die Bengt auf Twitter gepostet hat. Auch wer die Äußerungen kritisch sieht und ablehnt, muss zur Einsicht kommen, dass es hier nicht mehr um objektive Berichterstattung geht, sondern um eine gezielte

3.2. Ein neues Versammlungsgesetz für Berlin

Die rot-rot-grüne Koalition hat einen Entwurf für ein neues „Versammlungsfreiheitsgesetz“ vorgelegt. Wie dieser Entwurf zu bewerten ist, möchten wir mit Felix Hanschmann, Professor für Öffentliches Recht an der HU Berlin, diskutieren. Update: Die Folien zum Vortrag von Felix Hanschmann können hier heruntergeladen werden. Mittwoch,

Aufruf zum Dezentralen Aktionstag gegen Repression am 28.11.

  Die körperliche Gewalt und Strafverfolgung, die Aktivist*innen während und nach den Protesten gegen den G20 erlebt haben, zeigen sich als Gipfel weitgehender staatlicher Repression gegen antikapitalistische, feministische und antirassistische Bewegungen.   Zuvor gab es bereits diverse Strafverschärfungen, die den G20-Gipfel

15.11. Digitaler Kennenlern-Brunch

Der akj plant ein erstes Kennenlern-Treffen zum Semesterstart! Offline wird es leider doch nichts, geplant ist dafür ein *digitaler Sonntagsbrunch* am 15.11.2020 ab 11.00 Uhr! Wir wollen uns gegenseitig kennenlernen und euch ein bisschen erzählen, was der akj so macht. Wir haben Lust, trotz der leeren Hörsäle gemeinsam mit euch zu

Stellungnahme zum Umgang der juristischen Fakultät mit Covid-19

Die aktuelle Covid-19-Pandemie stellt den universitären Betrieb vor viele Herausforderungen. Dabei dürfen jedoch die unterschiedlichen Bedürfnisse und Bedenken von Studierenden nicht aus den Augen verloren werden. Viele Studierende können vor dem Hintergrund der aktuellen Situation nicht ungestört und regulär am digitalen Lehrangebot

Offener Brief: Solidarität mit wohnungslosen Menschen

Sehr geehrter Herr Regierender Bürgermeister von Berlin, liebe Mitmenschen, nach Beschluss des Berliner Senats vom 13. März 2020 wurden ab dem 16./17. März 2020 alle Schulen und Kitas geschlossen. Dies erfolgt im Sinne der Wahrnehmung einer gesamtgesellschaftlichen Aufgabe, vor die uns die Covid19-Pandemie stellt. Mit Ihrem Aufruf „Jetzt

22.11. Who cares? Streikrecht in Care-Berufen

Theresa Tschenker wird in ihrem Workshop darlegen, welche Notwendigkeit und welches Potential Arbeitskämpfe in frauendominierten Berufsgruppen haben. Der Schwerpunkt soll dabei auf den Pflegeberufen liegen. Nach der Darstellung der Probleme des juristischen Diskurses sollen diese gemeinsam diskutiert werden. Sie promoviert zum Arbeitskampf in der

21.11. Wem gehört die Stadt? Zum Berliner Mietendeckel

Steigende Mieten, mangelnder Wohnraum und eine überforderte Politik: die Wohnraumsituation in Berlin ist katastrophal. Ein über die Jahrzehnte deregulierter Markt führt dazu, dass Mieter*innen sich das Wohnen nicht mehr leisten können, aus ihren Kiezen verdrängt und von Vermietungsunternehmen schikaniert werden. Auf gesellschaftliche

19.11. Zeug*innen wie alle Anderen? - Polizeizeug*innen vor Gericht

Ein Großteil der Zeug*innen in Strafverfahren werden von Polizist*innen gestellt, also von Menschen, mit denen Staatsanwaltschaften und Gerichte Tag für Tag zusammenarbeiten. Durch das Gesetz wir ihnen keine Sonderrolle zugeschrieben, doch in der Praxis findet eine Überprüfung der Glaubwürdigkeit dieser sogenannten Berufszeug*innen durch die

18.11. another brick in the wall? Linkes Selbstverständnis und Jura

Zur Veranstaltung „another brick in the wall? Linkes Selbstverständnis und Jura“ sind mehrere linke Jurist*innen eingeladen, um von ihrer Praxis und der Herausforderung, beruflich mit Recht und der Justiz zu tun zu haben, zu erzählen. Neben dem Blick auf den beruflichen Alltag werden sie von ihrem Selbstverständnis als linke*r Jurist*in
24th March