akj soliparty - partners in crime

umfassende überwachung wegen polizeilicher gefährder*innen-konstruktionen, geflüchtete werden in lagern durch den wachdienst unter polizeischutz drangsaliert, während auf dem mittelmeer rettungsschiffe beschlagnahmt werden. besetzungen - ob von wohnraum oder baggern - werden mit absurder hartnäckigkeit bekämpft. demonstrationen mit einsatz von zivilen cops und öffentlichkeitsfahndungen ohne tatvorwürfe sind auch nach G20 beliebte polizeistrategien. linksunten.indymedia ist immer noch verboten. die scheiße geht weiter!

diese repressionen ziehen nicht nur kosten nach sich, sondern brauchen eine kritische aufarbeitung und entschlossen widerstand. mit unserer arbeit wollen wir genau dazu einen beitrag leisten. durch die soliparty möchten wir kohle für unsere projekte sammeln!

die party wird vom arbeitskreis kritischer jurist*innen (akj) der hu organisiert. wir sind eine offene studigruppe, die ihr studium als mittel versteht marginalisierten zu ihrem recht zu verhelfen. wir veranstalten vorträge und workshops, beteiligen uns an aktionen, beobachten polizeiverhalten auf demonstrationen und organisieren das gruppenpraktikum, dessen abschluss gleichzeitig auch mit dieser party gefeiert wird.

die schwelle zum "jetzt geht's los" ist tanzbar, ob mit stift, stein oder anderen gefährlichen werkzeugen!

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

kommt und tanzt mit uns!

29/03, k9
einlass: 21 uhr
musik ab 22 uhr

spendenempfehlung: 3-7 euro

mit solicocktails und -shots für die lausitz23 und für drei menschen, die nach einer noG20 kundgebung in berlin mit repressionen überzogen werden!

dj*anes
ContraFetti Soundsystem - happy hardcore
Mutti Cool - trash, punk und liebeslieder
strobl pop - trash / pop
dj stanley - techno
rozer - industrial und hard techno

räume leider nicht barrierefrei, barraum rauchfrei, rückzugs- / ruheraum vorhanden

Tags : Antirepression

24th March